Kegeln: Pfedelbach siegt im Spitzenspiel souverän

Die erste Mannschaft hatte den amtierenden Meister SG Alt / KF Olympia Heidelberg 1 zu Gast im Pfedelbacher Kegelcenter.

Heidelberg war beim Aufstiegsturnier gescheitert und kämpft auch dieses Jahr in der Bezirksliga um die Spitze mit. Umso wichtiger war es für den TSV, die Heimpartie mit 5352 : 5171 Kegeln deutlich zu gewinnen. Damit bleibt Pfedelbach gleichauf mit FH Plankstadt 3 (je 10 : 2 Punkte) auf dem zweiten Platz. Gegen den Vorletzten SG ASV Eppelheim konnte sich Plankstadt sehr knapp mit 5400 : 5388 Kegeln durchsetzen. Auch Frei Holz Eppelheim 2 (10 : 4 Punkte) siegte mit 5051 : 5023 Kegeln beim TV Mosbach nur knapp.
Von Beginn an setzte sich der TSV ab und baute seinen Vorsprung immer weiter aus. Vor allem Marcel Landenberger startete mit 498 Kegeln nach zwei Spielbahnen sehr stark. Leider lief es dann etwas schlechter für ihn und auch sein Knie machte ihm wieder Probleme. Dennoch war er mit 943 Kegeln Tagesbester. Auch Harald Wölfel hat erneut gezeigt, dass er auch mit fast 70 Jahren noch eine feste Größe in der Mannschaft ist. Mit 920 Kegeln lieferte er ein sehr gutes Ergebnis. Die Gäste hatten die beiden besten Kräfte dieses Tages im Startduo. Die jungen Daniel Kliemann (866) und Lukas Waldecker (905) konnten jedoch nicht verhindern, dass Pfedelbach mit 92 Kegeln sich schon klar abgesetzt hatte. Im Mittelabschnitt fiel dann auch schon die endgültige Entscheidung zugunsten des TSV. Der weiterhin angeschlagene Thomas Haaf konnte mit 934 Kegeln einmal mehr seine Stärke ausspielen. Dem war trotz seiner Routine „Hajo“ Knauer nicht annähernd gewachsen. Er kam einmal mehr – wie das gesamte Heidelberger Team – mit der Pfedelbacher Bahn nicht zurecht und musste sich mit 843 Kegeln begnügen. Auch der von RW Sandhausen nach Heidelberg gewechselte Michael Wacker kam über 847 Kegel nicht hinaus, obwohl er mit 457 Kegeln gut gestartet war. André Nadolny konnte zunächst nicht mithalten, holte dann aber auf der dritten Bahn auf und konnte mit einem tollen Endspurt noch mit 868 Kegeln vorbeiziehen. Mit 204 Kegeln Vorsprung hatte der TSV den Sieg hier schon sicher. So plätscherte die Partie dann auch mit wenigen Glanzleistungen dem Ende entgegen. Ein entsprechendes Zeichen setzen die vier Spieler gleich mit dem ersten Wurf, als alle nur eine Zwei erzielen konnten. Ein seltenes Bild. Am besten löste es dann Martin Schuck, der immerhin noch 884 Kegel zum Fallen brachte. Ganz schlecht lief es für Pascal Preitauer, der völlig neben sich stand und unmotiviert und unkonzentriert nur auf 803 Kegel kam. Die Gäste hatten nichts entgegen zu setzen und konnten den Rückstand mit 863 Kegeln durch Ralf Maier und 847 Kegeln für Thomas Hambeck nur minimal verringern. Am kommenden Wochenende sind keine Wettkämpfe. Danach geht es für den TSV zur SG ASV Eppelheim 1, wo auf schwierigen Bahnen ein schweres Spiel wartet.

TSV Pfedelbach 1   5352 (3598/1754/55)
Marcel Landenberger 943 (634/309/5), Thomas Haaf 934 (627/307/9), Harald Wölfel 920 (615/305/8), Martin Schuck 884 (586/298/4), André Nadolny 868 588/280/10), Pascal Preitauer 803 (548/255/19)
SG Alt / KF Olympia Heidelberg 1   5171 (3544/1627/57)
Lukas Waldecker 905 (597/308/10), Daniel Kliemann 866 (597/269/8), Ralf Maier 863 (609/254/17), Thomas Hambeck 847 (574/273/6), Michael Wacker 847 (583/264/6), Hans-Joachim Knauer 843 (584/259/10)

Die zweite Mannschaft war spielfrei. Pfedelbach II bleibt mit 4 : 6 Punkten weiterhin auf Platz fünf der Kreisliga.

An diesem Wochenende sind keine Wettkämpfe. Am 10. November muss TSV Pfedelbach 1 zur SG ASV Eppelheim 1, die mit einem Sieg auf dem vorletzten Platz steht. Die zweite Mannschaft ist erneut spielfrei.

Vorschau:
Nächstes Spiel erst am 10.11.2018 ab 15.00 Uhr bei der SG ASV Eppelheim 1


0




Heute feiert Geburtstag:


Florian Dietle (30)


Sie benötigen eine Webseite für Ihre Firma,
Ihren Verein oder Ihre Organisation?
Dann sind Sie hier genau richtig.

ID Z: